Konflikte | KLARTEXT! Mediation und Verständigung | Teams Familien | Köln
15481
page-template-default,page,page-id-15481,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Konflikte klären und lösen

Konflikte lösen ist anstrengend. Sie nicht zu lösen ist aber noch anstrengender – auch wenn es erst einmal nicht danach aussieht.

 

Woran erkenne ich einen Konflikt?

 

Konflikte begegnen uns überall – und das ist gut so, denn an Konflikten lernen und wachsen wir. Meistens schaffen Menschen es allein, ihre Konflikte zu lösen. Manchmal ist die Situation allerdings so verzwickt, dass Hilfe von außen sinnvoll ist.

Anzeichen dafür, dass Sie über professionelle Unterstützung bei Ihren Kontroversen nachdenken sollten sind zum Beispiel:

 

– Sie haben das Gefühl, dass Sie den Konflikt nicht alleine lösen können.

– Die Stimmung, Produktivität, Effizienz leiden dauerhaft.

– Eine normale, entspannte Kommunikation ist nicht mehr möglich.

– Es ziehen nicht mehr alle an einem Strang.

– Es bilden sich zwei oder mehrere Lager mit unterschiedlichen Interessen.

– Sie möchten den Konflikt als Ressource sehen und daraus das Maximale lernen.

– Es gibt ein Thema bei dem Sie immer wieder aneinandergeraten.

– Sie haben das Gefühl, Sie drehen sich im Kreis.

– Es werden Drohungen ausgesprochen.

– Es wird gar nicht mehr gesprochen.

 

 

Was bedeutet Konfliktlösung?

 

Konfliktlösung bedeutet die Lösung eines Problems. Aber Konfliktlösung ist nicht gleich Konfliktlösung. Denn die Art und Weise, wie der Konflikt beendet wird, kann unterschiedlich sein.

 

Wenn zum Beispiel Konflikte vor Gericht bearbeit werden, werden ausschließlich juristische Parameter berücksichtigt; andere Ebenen – wie zum Beispiel die Beziehungsebene – werden oft außer Acht gelassen. Die Konfliktparteien sind nur indirekt an der Lösung beteiligt. Die relevanten Entscheidungen treffen andere.

 

Ein anderes Beispiel: Wenn in einem Team, in dem es einen Konflikt gibt, die Konfliktlösung durch „Entscheidung von oben“ herbeigeführt wird und dies häufiger und über die Köpfe der Mitarbeiter hinweg geschieht, kann diese Art der Konfliktlösung zu weiteren Konflikten führen. Denn auch hier ist die Lösung des Problems keine gemeinsame, sondern eine auferlegte.

 

Ihre Möglichkeiten

 

Konfliktlösung durch Mediation

 

Um einen Konflikt wirklich nachhaltig zu lösen, ist die Mediation das Mittel der Wahl. Eine Konfliktlösung, die durch eine Mediation herbeigeführt wird, hat den Vorteil, dass sie von allen Beteiligten getragen wird, denn sie haben sie gemeinsam erarbeitet. Der Konfliktlösung vorausgegangen ist, dass alle Parteien zu Wort gekommen sind, also ihre Standpunkte gesagt und gehört wurden. Es hat ein Wandel stattgefunden: sich gegenüberstehende sind in eine Richtung blickende Parteien geworden, die die eigene Verantwortung für die Lösung erkannt haben. Dass sie in eine Richtung blicken, bedeutet nicht immer, dass sie dann auch in die gleiche Richtung gehen. Aber sie gehen einvernehmlich und mit einer gemeinsamen Lösung weiter – wenn auch in unterschiedliche Richtungen.

 

Konfliktbearbeitung durch Coaching

 

Manchmal ist es nicht möglich oder gewünscht, dass alle am Konflikt beteiligten Menschen an einer Mediation teilnehmen. Trotzdem besteht die Chance, dass Sie persönlich sich in dieser schwierigen Situation Handlungsfähigkeit und Perspektiven erschaffen – in einem Konflikt-Coaching. Im Coaching analysieren wir die Situation, finden heraus, welche Auslöser und Mechanismen dazu führen, und erarbeiten Möglichkeiten für die Zukunft.

 

Konfliktebearbeitung im Workshop

 

Für Teams kann ein Konflikt-Workshop das richtige sein. Nicht nur die direkt am Konflikt beteiligten Team-Mitglieder, sondern alle arbeiten daran, wie es in Zukunft zufriedenstellender laufen kann.

 

Unterstützung bei einem schwierigen Gespräch

 

Vielleicht reicht für den Anfang auch, dass ein schwieriges Gespräch im Beisein eines “neutralen Dritten” stattfindet. Einfach, um die Mechanismen, die zu der Fehl-Kommunikation beitragen, zu unterbrechen. Insbesondere, wenn der Konflikt noch nicht eskaliert, die Situation aber kompliziert ist, kann professionelle Unterstützung verhindern, dass es schlimmer kommt.

 

Der erste Schritt

 

Entscheiden Sie selbst, wie die Konflikte, die Sie betreffen, bearbeitet werden sollen! Sehr gern komme ich mit Ihnen ins Gespräch darüber, was in Ihrer Situation sinnvoll und machbar ist.