Familien-Mediation | KLARTEXT! Mediation Coaching Workshop | Köln
15487
page-template-default,page,page-id-15487,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Konfliktlösung in der Familie

Die Familie ist ein System. Ein komplexes. Hier prallen Welten aufeinander: Autonomiebestrebungen treffen auf Beschützerinstinkt und Gemeinschaftssinn, Ordnungsliebe trifft auf Kreativität, traditionelle Werte auf freiheitliche. Jeder Mensch ist anders geprägt und trägt seine Erfahrungen, Ängste und Visionen in sich. Und jeder Mensch prägt die anderen Menschen.

 

Natürlich können Sie den Kontakt zu Ihrer Schwester abbrechen, wenn eine Verständigung nicht mehr möglich ist. Aber Ihre Schwester bleibt Ihre Schwester. Natürlich können Sie sich von Ihrem Ehepartner trennen – aber wie geht es mit den gemeinsamen Kindern weiter? Natürlich können Sie auch den Konflikt mit Ihrer Schwiegermutter ignorieren. Aber sie bleibt weiterhin die Mutter Ihres Partners oder Ihrer Partnerin. Familie ist und bleibt die Familie.

 

Familienkonflikte gehen an die Substanz. Daher ist es hier besonders wichtig, rechtzeitig zu intervenieren, wenn es schwierig ist – bevor die Situation ganz festgefahren ist.

Wann ist Unterstützung von außen hilfreich?

Dass es knallt und/oder zu einer Funkstille kommt, ist normal. Das heißt, der Konflikt ist offen gelegt. Entscheidend ist, wie es danach weiter geht. Wenn die Situation durch Gespräche geklärt kann und die Streitenden sich hinterher wieder in die Augen sehen können, gibt keinen Grund zur Sorge. Über eine Unterstützung von außen sollten Sie sich Gedanken machen, wenn:

 

– die Situation durch Gespräche nicht dauerhaft geklärt wird.

– es nicht mehr um die Lösung der Situation, sondern darum geht, den Konfliktpartner von der eigenen Meinung zu überzeugen.

– Gespräche frustriert abgebrochen werden.

– es nicht mehr um die Sache, sondern ums “Gewinnen” geht.

– Verbündete gesucht werden.

– es persönlich und beleidigend wird.

– Drohungen ausgesprochen werden und Macht eingesetzt wird.

An wen richtet sich Familienmediation?

 

An alle! An Paare, die sich trennen möchten. An Paare die zusammenbleiben möchten. An Geschwister. An Eltern. An Mütter, Väter und Jugendliche. Familienmediation hilft bei Konflikten zwischen erwachsenen Kindern und Eltern, zwischen Kindern und Stiefeltern, zwischen unterschiedlichen Generationen. Familienmediation unterstützt traditionelle Familien genauso wie Patchwork-Familien – schlicht alle Menschen die Verantwortung füreinander übernehmen.

 

Was bringt eine professionelle Konfliktbegleitung?

 

Mediation, Coaching oderein Gespräch mit der Unterstützung eines “neutralen Dritten” wird Sie weiterbringen wenn Sie

 

– den Konflikt auf Augenhöhe klären möchten.

– das Beste aus der Situation machen möchten.

– die Angelegenheit möglichst effizient bearbeiten möchten.

– den Konflikt endgültig beilegen möchten.

– nach dem Streit einvernehmlich auseinandergehen wollen.

– lernen möchten, wie Sie in Zukunft mit Konflikten umgehen können.

 

Ihre Möglichkeiten

 

Eine Mediation ist das Mittel der Wahl, wenn es um eine Bearbeitung des Konfliktes geht, die die Beziehungsebene einbezieht und auf die Zukunft gerichtet ist. Das setzt voraus, dass alle aktiv mitarbeiten. Hier können die Streitparteien gemeinsam zu einer Lösung kommen.

 

Wenn es nicht geht, dass beide Konfliktparteien dabei sind, ist das Konflikt-Coaching eine sinnvolle Alternative. Denn auch ohne die andere Streitpartei gibt es Wege, der Situation entgegenzutreten und handlungsfähig zu bleiben.

 

Manchmal reicht vielleicht schon ein klärendes Gespräch in einem anderen Setting mit einer professionellen Gesprächsführung und neuen Impulsen, um der Konfliktbearbeitung auf die Sprünge zu helfen.

 

Der erste Schritt

 

In einem kostenlosen, vertraulichen und unverbindlichen Gespräch finden wir heraus, was in Ihrer Situation sinnvoll und machbar ist. Einfach anrufen: 0221 / 330 50 76 oder schreiben: